Wie jedes Semester gibt es auch diesen Herbst ein breites Programm an öffentlichen Vorlesungen. Und ja, dort befindet sich, zu einem Grossteil, ein Publikum in der Kategorie 60+; Studenten haben eigentlich schon genug Vorlesungen und gerade die Abendtermine sind ja schon bekanntlich für Bier, Sport, Lernen, Sex und Bier (ich gebe zu, seltsame Aufzählung) reserviert. Nichtsdestotortz ist das Angebot wirklich empfehlenswert und ich habe aus Effizinziengründen nun die wichtigsten Perlen ausgewählt.

Das ganze Programm ist hier zu finden und die Seitenzahlen beziehen sich auch auf dieses Dokument.

Wirtschaft in der Literatur (S. 16)

Drei Autoren lesen jeweils einen Abend lang aus Ihren Büchern (Michael Theurillat (Krimi), Markus Will (Roman), Miriam Meckel) vor und spannen rund um die präsentierten Themen einen Diskussionsabend. Über den ersten Roman „badbanker“ mit dem leitenden Autor Markus Will haben wir übrigen in der Ausgabe „Traum“ gesprochen.

Leben und Arbeiten in einer vernetzten Welt (S. 18)

Ich glaube, Prof. Dr. Walter Brenner gibt seine öffentliche Vorlesungsreihe rund um sein Steckenpferd „Wirtschaftsinformatik“ seit gefühlten 3 Jahrhunderten, und dennoch findet er immer wieder spannende Gastreferenten aus der Praxis. Meine persönlichen Highlights: „Social Media als Herausforderung und Chance für Unternehmen am Beispiel von Hilti“ durch Michael Klaas, Hilti AG, am 14. November und „Unternehmensberatung und Technologie im Wandel der Zeit“ durch Ralph Mogicato, Starmind International, am 31. Oktober.

Poetry Slam (S. 34)

Leider nicht in der Aula oder im Audimax, sondern „nur“ im Postgebäude am Bahnhof, aber das Programm ist den Weg definitiv wert: An 4 Abenden im November präsentieren sich 4 Poetry Slammer. Auch wenn St. Gallen ohnehin über eine breite Poetry Slam-Szene verfügt, ist dieses zusätzliche Angebot in anzunehmendem „kleinen“ Kreise eine Überlegung wert… das adhoc hat auch an anderen Abenden offen ;)

Beatles (S. 49)

An 5 Abenden erklärt uns Martin Schäfer, Redaktor bei Blues Special DRS 3, die Beatles bzw. ihre Musik. Ich erwarte spannende Einblicke und hoffe auf viel „Anschauungsmaterial“!

12.12.2012 (S.70 und S.71)

Auch die HSG kann dem Dauerbrenner Weltuntergang nicht entkommen und hat es im Bereich Theologie aufgegriffen. Gleich zwei Veranstaltungen beschäftigen sich mit der Apokalypse. So wissen wir wenigstens im Detail, was uns am jüngsten Tag erwartet. Einmal setzt der Hebräisch-Dozent Peter Schwagmeier von der Universität Zürich die Offenbarung des Johannes in deren historischen Kontext und ein andermal lässt Studierenden-Seelsorger Markus Anker die Untergangsszenarien und Ewartungen zum Leben nach dem Tod diskutieren. Definitiv genügend Material, wenn beim nächsten Feierabendbier wieder mal jemand vom Maja-Kalendar anfängt.

Abschied (S. 75)

Auch einige Professoren werden sich verabschieden. Meine Empfehlung: Peter Gomez wird seinen Abschied mit einer Vorlesung zum Thema „Gesellschaftliche Wertschöpfung als unternehmerische Pflicht“ feiern.

So viel zu meinen 5-Cent rund um die öffentlichen Vorlesungen. Wenn ihr eigene Empfehlungen habt, ihr meine Einschätzungen nicht teilt oder enttäuscht/begeistert von einer meiner Empfehlungen zurückgekommen seid: die Kommentarfunktion ist nicht zur Deko hier!

______________________________________________

MEHR DAZU