prisma traf das Kandidatenteam Dardan und Bobo zum Interview und hat nach der gestrigen Podiumsdiskussion für euch nachgefragt. Das Interview mit den Gegenkandidaten lest ihr hier.

Ihr befindet Euch gerade mitten im Wahlkampf. Ist es so, wie ihr Euch das vorgestellt habt?

Dardan: Wirklich etwas vorgestellt haben wir uns nicht konkret, aber spannend ist es auf jeden Fall. Mich persönlich freut vor allem die Zustimmung, die wir bis jetzt bekommen haben – dass die Leute auf einen zugehen und sagen: Hey, ich finde super, was Ihr macht! Das gibt mir schon ein positives Gefühl. Aber Wahlkampf ist trotzdem nichts, um das man sich reissen muss.

Bobo: Ich konnte mir vorher auch nicht viel darunter vorstellen. Aber alles, was bis jetzt schon passiert ist, die Termine, die wir hatten, die Interviewtermine – ich finde es spannend. Und ich freue mich auch, wenn man auf uns zukommt und uns schreibt. Das motiviert mich!

Wie ist es dazu gekommen, dass Ihr gemeinsam als Team antretet? Dardan, hast Du Bobo einfach angesprochen?

Dardan: Ich wollte unbedingt einen Vize, der schon selbst in der Studentenschaft engagiert ist, der also die Struktur schon kennt. Bobo hat sich dann einfach angeboten, als junger talentierter Mitarbeiter des Evaluationsteams, der alle mit seiner Arbeit überzeugt hat. Er ist einfach ein bisschen ein Workaholic. Die Kombination aus meiner Erfahrung und seinem jungen Eifer und Tatendrang macht uns zu einem unschlagbaren Team. Wir haben einfach die gleichen Überzeugungen, in welche Richtung die Strategie der Studentenschaft gehen soll.

 Wart Ihr vor Eurer Kandidatur schon befreundet?

Dardan: Wir kannten uns schon ein bisschen von verschiedenen Events der Studentenschaft und Homeparties.

Bobo: Und mit Hinblick auf die Entscheidung, dass wir zusammen kandidieren wollen, haben wir uns natürlich oft zusammengesetzt.

Bobo, kannst du in drei Sätzen beschreiben, warum Dardan ein guter Präsident wäre?

Bobo: Dardan bringt sehr viel Erfahrung mit, was ich extrem wertvoll finde. Er ist extrem motiviert und will aus ehrlicher Überzeugung einen Mehrwert für die Studenten schaffen. Und wir passen menschlich, als Team einfach super zusammen.

Dardan: Oh, Merci!

Und wieso ist Bobo ein super Vize?

Dardan: Bobo ist unglaublich fleissig und motiviert. Er handelt proaktiv, er wartet nicht bis Aufträge kommen. Er überlegt sich selbst, was zu tun ist. Und das schätze ich sehr.

Dardan, Du hast über dich selbst geschrieben, dass eine deiner Schwächen ist, dass du zum Teil impulsiv bist. Bobo, wie reagierst Du in so einer Situation?

Bobo: Also zunächst einmal, das kommt ja sehr selten vor. Aber in so einem Fall sage ich dann, dass wir jetzt einen kleinen Break machen. Dann kann er kurz ein bisschen spazieren gehen und seine Gedanken sammeln. Es wird auf jeden Fall kein grosser Streit ausbrechen.

Dardan: Wenn ich auch noch etwas dazu sagen dürfte: meine Aussage muss man im grösseren Kontext betrachten. Wenn ich mich für etwas entscheide, steckt viel Überlegung dahinter. Und wenn ich mich für etwas einsetze, bin ich mit vollem Herzen dabei. Und genau aus diesem Grund muss ich, wenn etwas nicht so läuft wie es sollte, einfach sagen: Hey Leute, konzentriert Euch und los! Ich schreie auf keinen Fall Leute an.

 Lasst uns inhaltlich über Eure Vorhaben sprechen. Wichtig ist für Euch das Projekt Innovation Lehre. Was habt Ihr für konkrete Ideen?

Dardan: Es geht zunächst darum, die Interessen der Studierenden zu vertreten. Das ganz Projekt ist meiner Meinung nach noch ein bisschen schwammig: es ist klar, dass in der Lehre einiges passieren muss, aber es ist nicht klar was. Jetzt werden gemeinsam neue Lösungen gesucht.

Bobo: Eine konkrete Idee wäre zum Beispiel ein Anreizsystem zu schaffen, das die Dozenten motiviert, neue Technologien und Lehrformen anzuwenden.

Dardan: Es geht darum, dass die Dozierenden über die nötigen Bedingungen verfügen, um möglichst viel aus ihrem Unterricht heraus zu holen. Wie das genau funktionieren soll, wissen wir noch nicht. Aber es geht darum, dass die Interessen der Studierenden von Anfang an vertreten werden.

Wieso habt Ihr Euch ursprünglich für die HSG entschieden? Was findet Ihr besonders an unserer Uni?

Dardan: Ich wollte ursprünglich Medizin studieren, habe dann aber zunächst bei der Credit Suisse gearbeitet. Dort habe ich gemerkt, dass mich Unternehmensstrategie und Unternehmensentwicklung sehr interessieren. Und um mir mehr Wissen in diesem Bereich aneignen zu können, wollte ich an die HSG – weil ich der Meinung bin, dass es hier die besten Voraussetzungen gibt.

Bobo: Bei mir ist es ja noch nicht so lange her. Ich bin aus der Region und war in St. Gallen auf der Kanti. Deswegen war schon ganz früh mein Interesse für Wirtschaft geweckt. Von meinem Schwerpunkt Wirtschaft und Recht kannte ich auch schon das St.Galler Management-Modell. Und weil ich wie gesagt aus der Region bin, war das eine sehr schnelle Entscheidung.

Gibt es noch etwas, das Ihr sagen möchtet?

Dardan: Für weitere Informationen geht auf unsere Facebook-Page. Dort steht noch einmal genau, was unsere Motivation ist und welche Anliegen und Ziele wir haben. Informiert Euch also, und wenn Euch das zusagt, dann wählt uns! Wir freuen uns auf Eure Stimme! Und schreibt uns gerne eine Nachricht!

Kriegt Ihr tatsächlich viele Nachrichten?

Bobo: Ja, auch um halb Eins in der Nacht!

Dardan: Ich bin wirklich positiv überrascht. Die Leute schreiben uns ihre Ideen und Anregungen.

Vielen Dank für das Gespräch!

Dardan: Und vote, vote, vote!