Nach einigen Tagen in Stockholm letzten Herbst war ich süchtig nach diesem Gebäck mit einem Namen der sich anhört, als hätte man gerade einen grossen Bissen im Mund: Kardemummabullar. Seither habe ich fleissig geübt – hier ein Rezept, das euch in Kürze die Lernpause versüssen könnte.

Zutaten (für ca 8 Stücke):

Teig

  • 125 ml Milch
  • 1/2 Päckli Trockenhefe
  • 30 g brauner Zucker
  • 210 g Mehl
  • 1 TL gemahlener Kardamom
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Butter (Raumtemperatur)

Füllung

  • 30 g Butter (Raumtemperatur)
  • 15 g brauner Zucker
  • 1 TL gemahlener Kardamom
  • 1/2 TL Zimt

Topping

  • 15 g brauner Zucker
  • 15 g lauwarmes Wasser
  • 1 TL gemahlener Kardamom gemischt mit 1 TL braunem Zucker

Zubereitung

Für den Teig die Milch erhitzen bis sie lauwarm ist. Trockenhefe hinzufügen uns mit einem Plastiklöffel oder ähnlichem umrühren, bis sich die Hefe auflöst. Mehl, Kardamom, Zucker und Salz mischen und die Hefe-Milch Mischung hinzugeben. Den weichen Butter in Würfeln hinzugeben und den Teig dann für 5 – 10 Minuten kneten. Den Teig anschliessend zurück in die Schüssel legen und mit einem Tuch bedeckt für mindestens 40 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit alle Zutaten für  die Füllung gut mischen, bis eine einheitliche Creme entsteht.

Nach dem der Teig auf ca seine doppelte Grösse aufgegangen ist diesen nochmal kurz kneten und dann rechteckig ausrollen. Die gesamte Fläche gleichmässig mit der Füllung bestreichen. Im Anschluss zunächst das linke, dann das rechte Drittel des Teigs in die Mitte falten so, dass das rechte Drittel auf dem Linken liegt und ein drei-lagiges Rechteck entsteht. Das neue Rechteck wird dann in ca 8-10 gleich grosse Stücke geschnitten. Jedes Stück wird dann längs noch einmal eingeschnitten so, das oben ca 1 – 2 cm noch ‘ganz’ sind und die beiden Teile zusammengehalten werden. Danach beide Enden eindrehen und zu einem Knopf formen. Tönt komplizierter als es ist – diese Illustration finde ich zum besseren Verständnis sehr hilfreich. Für alle 8-10 Stücke wiederholen und die geformten Gebäcke auf ein Blech mit Backpapier legen. Die Kardemummabullar nach dem Formen nochmal mit einem Tuch bedeckt 30 Minuten aufgehen lassen.

Währenddessen den Ofen auf 225°C vorheizen und für das Topping das Wasser mit dem Zucker so lange erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Das Blech nach der zweiten Aufgehzeit (ohne zudeckendes Küchentuch) für ca 8 Minuten in den Backofen schieben. Die gebackenen Kardemummabullar zum Abschluss mit dem Zuckerwasser bepinseln und Kardamom-Zuckermischung bestreuen.

IMG_6762

Zeitaufwand: Alles in allem mit Warte- und Backzeit ca 2.5 Stunden

Kosten: Knapp 10 ChF

Tipp: Wenn man das Gebäck sofort nach dem Backen einfriert kann es in der Lernphase in der Mikrowelle in wenigen Minuten aufgetaut werden und die Kaffeepause wird im Handumdrehen veredelt.