Die zweite Woche der Lernphase neigt sich langsam dem Ende zu und die anfängliche Motivation ist längst irgendwo in den gefühlten 200 Seiten Text pro Tag hängen geblieben. Was macht man mit Pandas, welchen die Lust auf Pandas fehlt? Richtig, man zeigt ihnen Pandapornos. Gemäss Studien sprechen Studenten nicht oder nur zu einem sehr kleinen Teil auf Pandapornos an. Dies ist jedoch kein Problem, schliesslich sollen sich Studenten mit Skripten und nicht mit Pandas befassen. Die dementsprechende Lösung lautet «studyporn» : Die visuelle Stimulation der Lerntriebe der Studierenden.

Die prisma-Redaktion hat dafür gleich selbst zur Kamera gegriffen und Lernviagra für (beinahe) alle Vorlieben geschaffen, von professionellen Szenen bis zu authentischen Amateuraufnahmen:

11416398_10205944091595899_229096797991807256_o

Na, spürst du schon etwas?

11414805_484883668340142_230136293_n

Manche mögen es auch mitten in der Öffentlichkeit…!

233

Studypornception

11429918_10205260936217074_927416689_o

Ja, Steuerrecht ist in der Tat zum Weinen. Doch frag doch einmal den Sepp (wenn du ihn findest), das Steuerrecht zu kennen ist immer noch besser als Steuern zu bezahlen!

11263783_10155663995820029_954217916_n

So sieht ein befriedigtes OR aus! Das Gesetz respektive die Gesetzeslücken werden von allen Seiten mit Post-It’s penetriert :O

11421556_484093811752461_2129607459_n

Auch Taschenrechner können sexy sein.

222

Bei manchen Prokrastinationsexperten funktioniert es nur noch auf die harte Tour!

11226074_10205964096895085_7454303208827083608_o

Vorfreude ist die schönste Freude

1800967_10207119480055183_312046767_n

“Ganglearning” mit dem liebsten Lerntoy der HSG-Studenten

10616456_10206619599950801_9066593767402820220_n

Nicht bei allen darf die NSA “mitlernen”

10472632_10206619014656169_1378456519688725110_n

Wenn alles nicht mehr hilft kann man sich das Skript immer noch mit Drogen schöntrinken ;-)