HSG Studenten gehen bei Schnee und Eis in den Drei Weieren baden - um für einen guten Zweck zu werben.

Wer würde bei den momentanen Temperaturen gerne in die Drei Weieren springen? Wahrscheinlich niemand. Die Mitglieder des Vereins Puredrops haben aber genau das vor. Sie haben die Crowdfunding-Kampagne „The Drop“ gestartet und je mehr Geld zusammen kommt, desto mehr Mitglieder werden am 03. Dezember 2015 den Sprung in das eisige Wasser wagen. Der Erlös kommt dabei komplett dem Verein Puredrops zugute. Puredrops ist ein an der HSG akkreditierter Verein, der sich im Rahmen des SIM Masters seit 2013 dafür einsetzt, in Entwicklungsländern den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu verbessern.

„Ziel unseres diesjährigen Projektes ist es, Schulkindern in Guatemala den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen, indem wir zusammen mit unserem Partner EcoFiltro vor Ort Wasserfilter in Klassenzimmern installieren“, erklärt David Bouteiller, der als erster in die Drei Weieren springt, falls die Spenden die Marke von 400 Schweizer Franken übertreffen sollten.

Puredrops Team 2015

Das Puredrops Team 2015

In Guatemala ist 95% des Leitungswassers verschmutzt. Vor Krankheiten ist man nur geschützt wenn man es sich leisten kann abgefülltes Wasser zu kaufen oder einen Wasserfilter hat. Da Guatemala zu den ärmsten Ländern in Zentral- und Südamerika zählt, hat es sich das Social Business EcoFiltro zum Ziel gesetzt, den ärmsten Bevölkerungsteilen Wasserfilter zur Verfügung zu stellen. Diese leicht bedienbaren Keramikfilter werden vor Ort in Guatemala hergestellt und entfernen bis zu 99% aller Bakterien und Schmutzpartikel aus verdrecktem Leitungswasser.

„Durch die Zusammenarbeit mit Ecofiltro können wir sicher stellen, dass unsere Spenden zu 100% vor Ort ankommen und in Form von Wasserfiltern für Schulkinder einen nachhaltigen Einfluss haben“, erläutert Sara Rentsch, die bei einer Spendenmarke von 600 Schweizer Franken als zweite in die Drei Weieren springt. Auf die Crowdfunding-Aktion freut sich das neunköpfige Team besonders; in einem Video (siehe oben) erklären sie ihre persönlichen Gründe, warum sie bereit sind, bei Temperaturen um die null Grad baden zu gehen.

Was wohl alle Mitglieder verbindet ist die Motivation mit dieser Aktion etwas Gutes für Schulkinder in Guatemala zu tun. Neben Kuchenverkäufen in St. Gallen und Unternehmens-Sponsoring wollen die Mitglieder mit der Crowdfunding-Kampagne aber auch HSG Studenten ansprechen: „Bereits fünf Franken helfen den Kindern in Guatemala und zusätzlich bringt man noch ein paar Kommilitonen zum Sprung in das kalte Wasser“, resümiert Alessandro, der ab 750 Schweizer Franken baden geht.

Am Montag, 30.11.2015, und Dienstag, 01.12.2015, wird Puredrops im Bibliotheksgebäude über die Aktion informieren und Spenden sammeln. Die Summe der Bargeldspenden und der Spenden auf der Crowdfundingplattform „100 days“ bestimmt dann, wie viele Mitglieder am Mittwoch, dem 03.12.2015, in die Drei Weieren springen. David Boutellier meint dazu: „Am liebsten wäre es uns natürlich, wenn die Spendenbereitschaft so groß ist, dass wir alle baden gehen“.