Pünktlich zum Nikolaustag am 6. Dezember verwandelte sich der Vorplatz der HSG-Mensa in einen bunten Weihnachtsmarkt. Dieser fand dieses Jahr zum zweiten Mal statt, als Resultat des grossen Erfolges im Vorjahr.

Letztes Herbstsemester wurde im Rahmen des Kurses «Nachhaltige Geschäftsmodelle» von Dozent Patrick Stähler die Idee aufgegriffen, solch eine Veranstaltung zu organisieren. Dabei sollte der wohltätige Aspekt im Zentrum stehen, wie auch die Organisation eines kulturellen Events. Die Organisation des Events wurde der SHSG übergeben und das Humanity Events Team ist dafür verantwortlich, diesen auf die Beine zu stellen.
In der sonst eher düsteren Vorweihnachtszeit, wo sich die Assessmentstudenten mit der ReKo Arbeit beschäftigen und alle Studenten in den letzten Semesterwochen vor der Lernphase noch einmal einen Schlussspurt einlegen, sollte auch Weihnachten nicht zu kurz kommen. Die Flüchtlingskrise in Europa betrifft ebenfalls die Schweiz und erfordert Aktion. Jugendliche in Not sollten in erster Linie unterstützt werden. Aus diesem Grund flossen die Erlöse uneingeschränkt an das Jugendprogramm für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Kanton St. Gallen. Im Gegensatz zum letzten Jahr flossen nun die Erlöse an das Schweizerische Jugendrotkreuz, welches Programme wie Sommercamps für jugendliche Flüchtlinge organisiert.

Von Selbstgebasteltem bis hin zu Kaffeebier

Im Sinne der Nachhaltigkeit waren die angebotenen Produkte vor allem von Shopbesitzern und Bauern aus der Umgebung, die meist eher spezielle Waren im Sortiment haben. Es handelte sich ausdrücklich nicht um konventionelle Produkte, sondern um selbstgemachte Sachen wie Genähtes und Gebasteles, sowie Selbstgebackenes. Im Angebot standen beispielsweise Honig, Apfelringe, und Liköre, die alle in der Ostschweiz hergestellt wurden. Eine Innovation aus der Ostschweiz wurde ebenfalls angeboten, nämlich Kaffebier. Dies entstand in Zusammenarbeit zwischen der Gossauer Brauerei Stadtbühl und Molekularkoch Rolf Caviezel, wobei der Genuss von Kaffe und Bier vereint werden sollte. Einige Vereine beteiligten sich durch Verkauf von Kuchen und Selbstgebackenem ebenfalls wohltätig.
Es existierte bis anhin kein Weihnachtsmarkt an der HSG und die jährliche Organisation ist ein Ziel des Organisationskomitees. Der kommende Weihnachtsmarkt der SHSG wusste auch dieses Jahr wieder eine schöne Ergänzung zu der sonst eher stressigen Uni-Zeit zu schaffen und fachte die Vorfreude auf die Festtage an.

Text & Bild: Elisabeth Burkhard