Ein Erlebnisbericht von Marco Cioffrese und Gian Andrea Hild.

Wohin es uns verschlagen hat? Gute Frage. Eigentlich nach Südafrika, genauer gesagt in die «Northwest Province». Dort fanden in der ersten Septemberwoche die World University Golf Championships 2008 statt. Im weltbekannten Sun City Resort, auch als Las Vegas Afrikas bekannt, durften wir eine fantastische Woche verbringen. Umgeben von riesigen Hotels, unzähligen Attraktionen und nicht zuletzt von den Casinos, war die Versuchung, sich vom Wettkampf ablenken zu lassen, sehr gross. Doch wir waren ja da, um Ruhm und Ehre für die Schweiz zu erringen.

Greens steinhart und blitzschnell

Voller Zuversicht begaben wir uns auf den Platz des Gary Player Country Club, Austragungsort der WUC und eines grossen Invitationals mit den weltbesten Golfern. Da dieser Platz zu den Top 50 der Welt gehört, waren wir auf vieles vorbereitet, aber selbst unsere kühnsten Träume (und Alpträume) wurden übertroffen. Selten findet man einen solch herausfordernden Golfplatz. Dass die Greens steinhart und blitzschnell waren, machte uns doch etwas Sorgen. Für uns Schweizer sind solche Verhältnisse doch sehr ungewohnt. Teilweise machten uns auch noch die südafrikanischen Affen das Leben schwer. Sie klauten uns beispielsweise Golfbälle.

HSG-Girls auf Platz 2

Nach zwei Tagen Angewöhnungszeit an den Golfplatz gingen wir voller Selbstvertrauen ins Turnier. Das ganze Team hatte in den letzten Tagen zu guter Form gefunden, wir wollten unser Potenzial voll ausschöpfen. Doch schon bald stellten wir fest, dass die Umstellung zu gross war – es wurde nichts aus dem erträumten Rang in den Top 5 der Welt, mindestens für die erwähnten HSGler nicht. Besser machten es die HSG-Girls. Diese kämpften bis ganz zum Schluss gegen die USA um den Titel in der Teamwertung der Studentinnen. Trotz der Unterstützung des Männerteams mussten sie sich schliesslich der «Weltmacht» USA beugen. Trotzdem war der 2. Platz eine ausgezeichnete Leistung. Dies wurde dann natürlich auch entsprechend gefeiert.

Sun City, die Stadt der Sonne, wird allen Teilnehmern in toller Erinnerung bleiben. Es hat grossen Spass gemacht, diese einmalige Atmosphäre an den WUC miterleben zu dürfen. Das Turnier war geprägt von einer ausserordentlichen Kollegialität unter den Teilnehmenden und von einem sehr hohen Niveau der SpitzenspielerInnen.

Vielen Dank dem Schweizerischen Hochschulsportverband für die Unterstützung.